Heißhunger stoppen – Was du gegen Hungerattacken tun kannst!

Wir kennen sie doch alle. Die Hungerattacken. Ob Abends auf der Couch, im Büro, an der Tanke oder im Supermarkt. Wie aus dem Nichts kommen wir auf einmal in eine echte Esslaune und der Heißhunger macht sich breit. Da wird dann auch schnell mal zu Chips, Süßigkeiten und anderen Snacks gegriffen, um das Hungergefühl schnell zu stillen.

Was du gegen den Heißhunger machen kannst, woher er überhaupt kommt und wie du verhinderst, dass er zum Diätkiller wird, erfährst du hier in diesem Beitrag.

Hungerattacken aus dem Nichts – Wie der Diät-Killer entsteht

Heißhunger ist das Verlangen nach Süßem, Fettigem oder Salzigem. Am besten in Kombination. Es kommt gefühlt aus dem Nichts und ist ist vereinfacht gesagt ein Zeichen unseres Körpers, dass uns Nährstoffe fehlen. Es kann aber auch deutlich kompexere Ursachen haben und auf Erkrankungen in körperlicher oder physicher Weise hindeuten.

Bei letzterem ist es in jedem Fall ratsam, dass du auf ärztliche Hilfe setzt. Als erste Anlaufstelle kann hier dein Hausarzt dienen und solltest du akut Unterstützung bei der Bewältigung einer seelischen Ausnahmesituation brauchen, kannst du dich vertrauensvoll und anonym an die Telefonseelsorge wenden.

Heißhunger stoppen: 8 brandheiße Tipps

Wenn dein Heißhunger auf einen Mangel an Nährstoffen zurückzuführen ist, dann kannst du auf unsere 8 Tipps setzen, um dem Hunger-Drang nicht nachzugeben oder auch auf eine gesunde Alternative zu setzen.

 

Lenke dich ab

Ablenkung ist ein tolles Mittel, um dem unmittelbarem Drang nach Snacks zu widerstehen. Tatsächlich kommt der Heißhunger oft nach konzentrierten Phasen auf. Ob auf der Arbeit oder nach einer anstrengenden Autofahrt. Wenn die Anspannung und Konzentration abfällt, kommt das Hungergefühl. Lenke dich ab, sprich mit Freunden oder Kollegen, oder lies gernen einen Beitrag hier auf iShapely. Mit etwas Ablenkung ist der Hunger schnell vergessen.

 

Bewege dich

Bewegung ist ein weiteres tolles Mittel, um den Heißhunger zu stoppen. Wenn du einen Spaziergang machst oder eine Runde mit dem Fahrrad fährst, bist du meist nicht in der Nähe deines Kühlschranks oder der Snack-Schublade. Es hilft dir den Kopf frei zubekommen und lenkt dich auch vom Hunger ab.

 

Vermeide Spontaneinkäufe

Es klingt einfach, ist in der Praxis aber oft schwer umzusetzen. Kauf wirklich nur das ein, was auf deiner Einkaufsliste steht und widerstehe dem Druck an der Kasse noch schnelle eine süße Versuchung aufs Band zu legen. Hast du keine ungesunden Snacks daheim, kannst du abends auch keine ungesunden Snacks futtern.

Wenn du weißt, dass du zu Spontankäufen neigst, dann setz dich wirklich im Vorfeld des Einkaufs hin und überleg dir, was du brauchst. Ans Ende deiner Einkaufsliste kannst du auch gerne einen kleinen Snack zur Belohnung packen, achte hierbei aber darauf nicht zu große Mengen zu kaufen. Belohne deinen gesunden Einkauf dann lieber mit einem kleinen Schokoriegel, statt einer ganzen Packung. Noch besser ist es natürlich, wenn du ganz ohne Belohnung auskommst oder auf gesunde Snacks setzt.

 

Gesunde Snacks für Zwischendurch

Als Alternative zu Schokoriegeln, Chips und co. kannst du auch auf gesunde Lebensmittel setzen. Mit Gemüsesticks, sauren Gürkchen, frischem Obst oder auch Nüssen und Trockenfrüchten in bewussten Mengen kannst du dem Heißhunger auf gesunde Art und Weise begegnen.

 

Mit Pfefferminze dem Heißhunger den Kampf ansagen

Pfefferminze, insbesondere als leckerer Pfefferminztee, ist ein tolles Mittel, um dem Heißhunger zu begegnen. Die Inhaltstoffe  der Pferfferminze dämpfen das Hungerfeühl, regen Galle und Leber an und sorgen somit für einen stärkeren Fettstoffwechsel, der dein Hungergefühl senkt. Ganz nebenbei füllt es auch den Magen mit Flüssigkeit.

 

Mit Flüssigkeit den Magen füllen

Auch Flüssigkeit hat einen sättigenden Effekt. Wenn du einen ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt hast und beim Gefühl von Heißhunger etwas trinkst, füllst du deinen Magen ohne Kalorien zuzuführen. Wenn der Magen  gefüllt ist, verschwindet meist das Hungergefühl. Insbesondere der bereits erwähnte Pfefferminztee ist hier ein tolles Mittel.

 

Esse regelmäßig und beuge dem Hungergefühl vor

Das beste Mittel um Heißhungerattacken zu verhindern ist es regelmäßig und dabei auch gesund zu essen. Wenn dein Körper kontinuierlich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist und auch der Magen etwas zu tun hat, kommt es oftmals gar nicht erst zu einer Heißhungerattacke.

Inhaltsverzeichnis

Sharing is caring. Wenn dir dieser Beitrag hilft, teile ihn gerne mit Freunden und Bekannten!

Chris
Chris

Begeisterter Radfahrer und interessiert an Gesundheit, Ernährung und einem ausgewogenem Leben.

Mehr erfahren

Don’t stop now!

Entdecke weitere Tipps und Tricks von iShapely

Start typing to see posts you are looking for.